Dresden

1949 bis 1990

Filmtheater Prager Straße - „Rundkino“

Im Zuge der Neubebauung der Prager Straße entstand, gegen Ende der Baumassnahmen, von 1969 bis 1972 das Filmtheater auf der Prager Straße. Aufgrund seiner markanten runden Form bekam es schon bald im Volksmund den Namen „Rundkino“ und ist seit Jahrzehnten wohl jedem Dresdner bekannt. Der große Saal bot über 1.000 Zuschauern Platz und diente als „Erstaufführungshaus für den Bezirk Dresden“. Doch auch Konzerte und verschiedene Veranstaltungen fanden im Filmtheater auf der Prager Straße statt.
Nach der Wende wurde das Rundkino umgebaut und verlor an Bedeutung, nicht zuletzt durch den Bau das nahe gelegenen Kristallpalastes. Im Laufe der Jahre gab es wiederholt Betreiberwechsel, glücklicherweise ist es heute (wieder) als Kino in Betrieb.